Schirmherrschaft

Frau Oda Scheibelhuber (ehem. Regierungspräsidentin) ist Schirmherrin der „Bastion Kunst“.


Grußwort

Wie eine Region, eine Stadt mit ihrer Geschichte umgeht, wird nicht an den Rändern, sondern viel mehr im Zentrum, am Ort ihres Ursprungs, deutlich.

Die Anfänge Kassels liegen an der Fulda; die Stadt hat sich zu Füßen des Landgrafenschlosses, auf dessen Gelände das heutige Regierungspräsidium steht, entwickelt. Hier lag die Altstadt, von der nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges leider nur Fotografien Zeugnis ablegen. Übrig geblieben sind an dieser Keimzelle der Stadt nur noch wenige Bauwerke: Brüderkirche, Renthof und das Rondell als Teil der alten Befestigungsanlage des Schlosses.
Lange Zeit führte dieses bedeutende mittelalterliche und für Kassel einzigartige Ensemble ein Schattendasein. Mit der Rekonstruktion der Unterneustadt und dem Bau einer weiteren Fußgängerbrücke über die Fulda entdeckten die Bürger diesen Teil ihrer Stadt wieder neu.

Ein besonderer Anziehungspunkt war und ist dabei das Rondell. 1523 als Teil der von Landgraf Philipp I. von Hessen begründeten Wallanlagen um Schloss und Stadt, war das Rondell bis vor wenigen Jahren allein Zufluchtsort für Fledermäuse und ohne Bedeutung. Und das, obwohl man von hier einen der schönsten Blicke auf die Fulda genießen kann.

Dem Verein Bastion Kunst e.V. ist es zu verdanken, dass eine Initiative des Kasseler Architekturbüros Atelier 30 zur Wiederbelebung dieses historischen und auch mystischen Ortes aufgegriffen und weitergeführt wurde: Das Rondell als herausfordernden Ort für Ausstellungen und Installationen moderner Kunst zu etablieren.

Kunst – moderne zumal – schlägt visionäre Breschen in das Unterholz des Alltags. Sie kann Orte erobern, die sich ansonsten eher verschlossen zeigen. Hinter einer sieben Meter dicken Festungsmauer wartet daher auf den Besucher neben dem kulturellen Erlebnis immer auch eine andere ganz besondere Erfahrung. Man kommt durch einen dunklen Gang schließlich in eine andere Welt, in der das Draußen abgeschnitten scheint.
Die bisherigen Projekte des Vereins haben sich stets dadurch ausgezeichnet, dass Künstlerinnen und Künstler auf diese andere Welt reagiert haben. Ausstellungen in der Bastion Kunst sind somit immer einzigartig.

Leider nicht einzigartig ist, dass eine Initiative wie der Verein Bastion Kunst e.V. stets vor Finanzierungsproblemen steht. Ich habe als Kasseler Regierungspräsidentin selbst erfahren können, mit welch geringer finanzieller Hilfestellung im Rondell Besonderes entstehen kann. Ich würde mich freuen, wenn Sie diese Erfahrung auch selbst machen würden.

BASTION KUNST e.V. – Kultur am Fluss